Review

Reviews 9.0
Progressive

GORE

Revanche

Label: Exile On Mainstream/Cargo
Dauer: 39:59
Ausgabe: RH 383

„Revanche“ ist die vollständige Neuaufnahme des Albums „Lifelong Deadline“ aus dem Jahre 1992. Die Platte war damals das Herzstück der dritten Inkarnation von GORE, einem niederländischen Rudel kopfstarker Konzeptmusiker, die spätestens hiermit die Grundlage für das schufen, was die Musikwelt viel später Mathrock oder Mathcore nennen würde. Eine ebenso wuchtige wie kühle geometrische Konzeption von Riffs und Ausbrüchen, von Groove und Geprügel, von Klang und Kopfkino. GORE waren damals einen Hauch zu früh für all das, was sich in diesem weiten Feld Respekt und Ruhm erarbeiten würde - oder auch zu speziell. Helmet und Prong in den Neunzigern, The Dillinger Escape Plan und Architects in den Nullern, das Lebenswerk von Steve Albini - all das atmet den Geist von GORE, und doch sind diese mittlerweile alten Männer anders. Etwas gelassener und bedrohlicher zugleich, etwas cineastischer... Allein, wie in ´Morrowland´ die Grillen zirpen, bis der karge, dreckig-harte Bass einsetzt. Oder in ´Treat´ der Hahn kräht und die Vögel zwitschern. Man stelle sich vor, Manfred Mann hätte seine Nachtigall in der Bombennacht in metallische Abgründe geführt. Möge diesem charakterstarken, störrischen Biest - veröffentlicht ausschließlich abseits der Cloud als Vinyl mit CD-Beilage - nun heute die späte Anerkennung vergönnt sein!

Autor:
Oliver Uschmann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.