Review

Reviews

GHOST

Popestar

Ausgabe: RH 354

Loma Vista/Universal (23:37)
Sie sind und bleiben Papst: GHOST verwalten auch auf ihrer neuen Mega-EP das Erbe der schwedischen Popmusik, also quasi das Erbe Abbas, und packen vor allem bei ihrem eigenen Stück ´Square Hammer´ dementsprechend so perfekt arrangierte und eingebettete Melodien aus, dass man beinahe vom Glauben abfällt (eine Runde Selbstgeißelung, bitte!). Das Ding ist jedenfalls ein lupenreines Zehn-Punkte-Monster und schafft es bei aller Eingängigkeit problemlos, mehr sinistre Metal-Vibes zu versprühen als    das Schaffen von 20 Bulletbelt-Kommandos zusammen, von irgendwelchen leblosen „modernen" Trigger-Terroristen wollen wir hier ja gar nicht erst reden. „Abgerundet" wird der Fünf-Tracker von vier Coverversionen, alle alles andere als naheliegend, wobei die überraschend sperrige Echo-&-The-Bunnymen-Neuinterpretation ´Nocturnal Me´ nicht ganz so hervorragend funktioniert wie der Rest: ´I Believe´ des britischen Electro-Duos Simian Mobile Disco, ´Missionary Man´ von Eurythmics und - ganz vorne - ´Bible´ der schwedischen Alternative-Rocker Imperiet, das hier zu einer sakral-orthodoxen Bombast-Hymne umfunktioniert wird, stellen im GHOST-Gewand liebevoll modifizierte Underground-Hits dar, an denen man sich einfach nicht satthören kann.
Dreht und wendet es, wie ihr wollt: GHOST sind momentan die innovativste Rock- und Metal-Band der Welt!

Autor:
Boris Kaiser
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos