Review

Reviews 8.0

GAMMA RAY

To The Metal

Ausgabe: RH 274

Ich bin ganz ehrlich: Das vorab auf MySpace veröffentliche Titelstück sorgte bei mir für keinerlei Begeisterung, weil ich den gelegentlichen Priest- und True-Metal-Einschlag bei GAMMA RAY schon immer doof fand. Ich hatte deswegen starke Zweifel, ob der Rest des neuen Albums an alte Glanztaten anknüpfen kann. Die Überraschung ist umso größer: GAMMA RAY fahren ein verdammt frisch klingendes Werk auf, das sich bezüglich der Hitdichte und Melodieverliebtheit nicht vor dem Vorgängerwerk „Land Of The Free II“ verstecken muss. Zwar sind die Zeiten der absoluten Hochgeschwindigkeitshymnen wie ´Man On A Mission´ wohl Geschichte, aber dennoch zieht die Band das Tempo teilweise recht ordentlich an. Mit dem für Opener-Verhältnisse etwas schläfrigen ´Empathy´ und dem nicht zwingenden Riffrocker ´Mother Angel´ hat das Album zwar auch seine Schönheitsfehler, der Rest des Materials bewährt sich aber als solide, gute oder gar sehr gute GAMMA RAY-Kost. Mit dem im Refrain von Michael Kiske gesungenen ´All You Need To Know´ verarztet Kai Hansen sogar mal wieder alle Helloween-Fans, bei denen die Hit-Demontage „Unarmed“ lediglich für Kopfschütteln gesorgt hat.

Autor:
Ronny Bittner
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.