Review

Reviews 9.5

FORBIDDEN

Forbidden Evil

Ausgabe: RH 30

Einige Erwartungen hatte man schon nach dem überaus guten Demo an dieses Album geknüpft, aber dass dies ein solcher Hammer werden würde, damit konnte man beim besten Willen nicht rechnen. FORBIDDEN haben eine LP hingelegt, die sich fast problemlos in der Reihe der Kultscheiben wie der ersten Metallica oder der ersten Death Angel einreiht. Wie ihr wißt, kommen FORBIDDEN aus der Bay Area, wer jetzt aber zum tausendsten Mal ausgelutschte Exodus-Riffs erwartet, wird äußerst positiv überrascht werden. "Forbidden Evil" ist eine Thrash-Scheibe, die nur so vor Ideenreichtum und Abwechslung strotzt. Ein gravierender Unterschied zu den meisten anderen Bands dieses Genres ist vor allem im Gesang zu erkennen. Russ Anderson ist ein Frontman mit Ausstrahlung, und seine kraftvollen Interpretationen garantieren der Truppe einen hohen Wiedererkennungswert. Darüber hinaus versteht man es perfekt, gutes bis hochklassiges Songmaterial ultrabrutal aus den Boxen zu pressen. Die drei Demostücke 'Chalice Of Blood', 'March Into Fire' und 'Follow Me' sollten unter den Rock Hard-Lesern hinlänglich bekannt sein, ansonsten kann man ohne Umschweife sagen, daß auch der Rest der Songs wie 'Off The Edge', 'Through Eyes Of Glass' oder das geniale 'Forbidden Evil' die Vollbedienung bieten, die man als Thrash-Fan erwartet. "Forbidden Evil" ist eine neue Kultscheibe, und FORBIDDEN sind auf dem besten Wege, die Liga der Großen zu erobern.

Autor:
Frank Trojan

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.