Review

Reviews 8.0

FAITH NO MORE

Live At The Brixton Academy

Ausgabe: RH 48

FAITH NO MORE und kein Ende. Anfangs hat sich kein Schwein für "The Real Thing" interessiert, FNM waren ein Newcomer von vielen. Zehn Monate später klettert die Platte in die englischen Charts, und plötzlich erscheint alle paar Wochen eine neue Maxi, Picture Disc oder Single dieser Band. Zusätzlich bekommen alle treuen FAITH NO MORE-Fans noch ein Video zu kaufen, und jetzt gibt es diese Aufnahmen auch noch als Live-LP. Neue (oder alte) Songs waren bei diesen Veröffentlichungen stets Mangelware. SingIe-Rückseiten wurden ebenfalls mit Live-Aufnahmen bestückt, der "The Real Ting"-Overkill hatte begonnen und sich in den Rock-Diskotheken unseres Landes fortgesetzt, wo Songs wie "Epic" oder "Falling To Pieces" bis zum Erbrechen abgenudelt werden. Natürlich möchte sich die Band fürs nächste Album optimal vorbereiten, verstehen wir ja. Auch für die Plattenfirma, die den Boom ausnutzen und die Band im Gespräch halten will. Und für die D.J.'s, die ihr Publikum befriedigen wollen. Eine zehnmal aufgewärmte Pizza wird trotzdem nie so gut schmecken wie eine frische, auch wenn sie der beste Bäcker gemacht hat (Kühnemund nickt im Hintergrund). Natürlich haben FAITH NO MORE deshalb nichts an Klasse verloren, und diese Platte geht auch, trotz der etwas schrägen und mittelmäßig aufgenommenen Liveversionen, in Ordnung. Unter einer reprasentativen Live-LP stelle ich mir aber auch eine Tracklist vor, die ältere Songs berücksicht (lediglich "We Care A Lot"), und einen Sound, der mindestens den Schädel spaltet. Daß auf der CD mit "The Grade" (Gitarreninstrumental) und "The Cowboysong" zwei bisher unveröffentlichte Songs stehen, kann über dieses Manko nicht hinwegtrösten. Mehr als knappe 8 Punkte sind da nicht drin.

Autor:
Holger Stratmann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos