Review

Reviews

EXCITER

Heavy Metal Maniac

Es ist müßig zu überlegen, wie das erste Speed Metal-Album der Hard´n´Heavy-Geschichte heißt. Tatsache ist, dass der ´83er Überknaller „Heavy Metal Maniac" im selben Jahr wie „Kill ´Em All" und „Show No Mercy" die Messlatte verdammt hoch gelegt hat. Die Kanadier EXCITER, die ja auch heutzutage noch alles in Grund und Boden rödeln, debütierten ´82 mit ´World War III´ (ein damals gern genommener Songtitel) auf Mike Varneys „US Metal II"-Sampler, was aber nur ein laues Lüftchen im Vergleich zum „Heavy Metal Maniac"-Meilenstein war (den EXCITER in meinen Augen auch nie mehr erreicht haben).

Tracks wie ´Stand Up And Fight´, das fast schon doomige ´Iron Dogs´, ´Mistress Of Evil´, ´Blackwitch´ oder ´Cry Of The Banshee´ (mehr Klassiker geht nicht!) klingen räudig, kompromisslos und dabei immer eingängig genug, dass man seinen Schädel auch nach 20 Bier noch taktbewusst gegen die Bühne hämmern kann. Göttlich ist dabei vor allem der „Gesang" von Drummer (!) Dan Beehler, der das Mikro mittlerweile ja bekanntlich abgegeben hat.

Ach so: Der Titelsong gehört übrigens zu den zehn größten Metal-Hymnen überhaupt, und ich kann mich noch prima daran erinnern, wie meine Wenigkeit und mein bester Kumpel Kutte in seinem völlig versifften, goldenen (!) Uralt-Audi 80 durch unsere Heimat Stolberg gecruist sind, genau diese Scheibe als ´75er Agfa-Ferro-Tape im fürchterlichsten Sound mit Karacho in die Anlage geworfen haben und Popper Popper sein ließen. Those were the times...

Autor:
Boris Kaiser
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos