Review

Reviews 6.5
Black Metal

EVANGELION

Sacro Macello

Label: Auric
Dauer: 19:06
Erscheinungsdatum: 08.11.2019
Ausgabe: RH 392

1620, Veltlin, Dreißigjähriger Krieg: Katholiken töteten einige Hundert Protestanten und vertrieben viele andere. Diese Tat ging in die Geschichte ein als „Sacro Macello“. Evangelion, der Mann hinter dem gleichnamigen Projekt, macht daraus die lyrischen Eckpfeiler seines Black Metal, den er bereits 1998/´99 in seinen Grundzügen geschrieben haben will. Damals (wie heute) lebte er in Engadin, einem kleinen Hochtal im schweizerischen Kanton Graubünden, in dem es kaum eine Menschenseele gab, mit der er seine Leidenschaft teilen konnte. Viele Jahre blieb die Musik vergessen, ehe der Alleinkämpfer 2016 Texte, Aufnahmen und Session-Musiker fand, mit denen er „Sacro Macello“ doch noch realisieren konnte. Das erste Lebenszeichen EVANGELIONs baut grundsätzlich auf klassischer Black-Metal-Raserei mit Krächzgesang auf, fällt insgesamt aber gar nicht so typisch und traditionell aus: Vielfach sakrale Nuancen durch Synths, liturgische und klare Gesänge, ein hoher Melodieanteil und doomige Parts lockern das Ganze auf und schicken den Hörer spätestens mit dem Ambient-Track ´Proclamation´ auch noch mal in eine ganz andere Ecke. Interessant!

Autor:
Mandy Malon
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.