Review

Reviews 6.0
Doom Metal Progressive

ERELEY

Diablerie

Label: Massacre/Soulfood
Dauer: 54:17
Erscheinungsdatum: 24.01.2020
Ausgabe: RH 394

Durchaus außergewöhnlich, aber auch bisweilen ziemlich unausgegoren wirkt er, der Metal-Mix der tschechischen Newcomer ERELEY. Okay, die Band aus Cheb (kurz hinter der bayrischen bzw. sächsischen Grenze) hat bereits 2014 „Katharsis“ in Eigenregie veröffentlicht, doch eine wirklich breitere Öffentlichkeit hat man damit letztendlich nicht erreicht. Eine glorreiche Zukunft möchte man der Band allerdings auch mit „Diablerie“ nicht voraussagen, denn die düster-bedrohliche Mische aus Prog Metal, Death-Geknüppel, Doom und Gothic wurde zwar ohne große Schwächen umgesetzt, macht allerdings oftmals den Anschein eines Puzzles, das am Ende noch kein klares Bild ergibt. Vor allem aber bleibt der Gesang auf Dauer viel zu gleichförmig, um das Album über die volle Distanz zu tragen.

Autor:
Mike Borrink
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.