Review

Reviews

EDGE OF EVER

Global Ignition

Ausgabe: RH 333

(68:20)
Drei Deutsche und drei Griechen raufen sich in Berlin zu einer Band zusammen und schaffen es aus dem Stand, eine ziemlich eigene Prog-Interpretation zu erschaffen und somit der Genre-Worthülse wieder etwas von ihrer ursprünglichen Intention zurückzugeben. Handwerklich firme Epik wird streckenweise mit Metalcore-Strukturen und der entsprechenden Wucht verbunden, woraus ´ne Art High-Energy-Prog entsteht. Dazu passen die oft ziemlich wütenden Lyrics. Sänger Minas Marston traut sich noch einen Tick mehr zu, als er tatsächlich vermitteln kann, hat aber unüberhörbares Potenzial. EDGE OF EVER sind auf jeden Fall eine Band, die eine immense Aufbruchsstimmung rüberbringt und mit dem bislang gezeigten Elan noch weit kommen sollte.
* Mehr über das erstklassig produzierte (cool klackernder Bass-Sound) und professionell gestaltete „Global Ignition“-Album findet ihr unter www.facebook.com/edgeofeverband.

Autor:
Jan Jaedike
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.