Review

Reviews 7.5

DYING FETUS

Destroy The Opposition

Ausgabe: RH 164

(36:27) Mit ihrem starken '98er Album "Killing On Adrenaline" konnten sich die Amis eine Menge Respekt im weltweiten Death Metal-Underground verschaffen. Und mit dem neuen Langeisen werden sie ihre Stellung sicher noch weiter festigen können. Die Scheibe bietet sehr abwechslungsreich arrangierten Stoff mit schrägen Axe-Attacken, reichlich Blastbeats und einigen harschen, dem Hardcore-Genre entliehenen Grooves. Dazu kommt, dass hier sehr versierte Musiker am Werk sind, die dies auch immer wieder durch diverse Frickelabfahrten demonstrieren. Trotzdem muten die Songs zu keiner Sekunde wirr an und zielen immer schön mitten in die Fresse bzw. aufgrund der intelligenten Texte ins Hirn des geneigten Death-Metallers. Nach rein subjektivem Empfinden tritt "Killing On Adrenaline" zwar für etwa 20 Pfennig heftiger das Sitzfleisch, aber auch "Destroy The Opposition" macht klar, dass DYING FETUS eindeutig zu den besseren US-Todesbleikommandos gehören.

Autor:
Andreas Stappert
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.