Review

Reviews

DUCS

Ductape

Ausgabe: RH 320

(21:42)

Obwohl sich Kurt Cobain umgebracht hat, als die Mitglieder von DUCS noch im Kleinkinderalter waren, lassen sich deutliche Einflüsse aus der Grunge-Ära und dem Alternative der neunziger Jahre beim Hören der Sechs-Track-Debüt-EP „Ductape“ nicht von der Hand weisen. Das Trio aus Hannover jongliert professionell mit Vibes von Rage Against The Machine, Pearl Jam und Alice In Chains, ohne dabei anbiedernd rüberzukommen, und komponiert bemerkenswert auf den Punkt. Erwähnenswert ist auch der Gesang von Frontmann Christian Kretzschmar, der überraschend reif klingt und gelegentlich an Layne Staley erinnert.
* Mehr Infos unter: www.facebook.com/ducsband

Autor:
Conny Schiffbauer

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.