Review

Reviews
Doom Metal Gothic Metal

DOOL

Love Like Blood

Label: Prophecy/Soulfood
Dauer: 16:23
Erscheinungsdatum: 17.05.2019
Ausgabe: RH 385

Ein kurzes Vergnügen, aber dennoch gehört diese drei Songs umfassende CD-EP/Vinyl-10“ ohne Zweifel zu den wichtigsten Releases des Monats - was den Stellenwert der Holland-Connection DOOL, leaders not followers, verdeutlicht: Klar, der große kommerzielle Durchbruch ist der Truppe bislang verwehrt geblieben, und die latentere Sperrigkeit wird sie wohl auch mit dem sehnsüchtig erwarteten Nachfolger der 2017er Full-length-Großtat „Here Now, There Then“ nicht in Ghost-Dimensionen befördern; ähnlich wie weiland The Devil´s Blood sind Ryanne van Dorst & Co. momentan allerdings dabei, mit ihrem Sound zwischen Gothrock, Psychedelic-Schlenkern und ein wenig Doom klammheimlich immer mehr (relevante) Newcomer nicht nur in ihrer westeuropäischen Heimat zu beeinflussen. Auf „Love Like Blood“ stellen die beiden energetisch tönenden Live-Mitschnitte vom 2018er Rock Hard Festival, ´She Goat´ und ´In Her Darkest Hour´, tolle Talentproben dar, als „key track“ hält aber natürlich die Coverversion des namensgebenden 1985er Killing-Joke-Hits her, dessen originale Kühle einer eher fiebrigen Atmosphäre weichen musste, ohne ihm die auf allen Ebenen funktionierende ganz eigene Seele zu nehmen. Hat ein bisschen was von Nevermores Bauhaus-Bearbeitung ´Silent Hedges/Double Dare´ der „In Memory“-EP, wenn natürlich auch nicht ganz so zerstörerisch angelegt.

Autor:
Boris Kaiser
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos