Review

Reviews

DIRTY CONNECTIONS

We Are The Night

Ausgabe: RH 367

„DIRTY CONNECTIONS? Das passt ja zum Peters“, höre ich Bittner über den Flur wiehern, als er die Inhouse-Verteilung der diesmonatigen Demo-Einsendungen vornimmt. Und in der Tat: Ist der Ruf erst ruiniert, rockt es sich ganz ungeniert. Der Detmold-Vierer, dessen Debütalbum Fräulein Michels bereits vor zwei Jahren auf diesen Seiten besprochen hat (O-Ton von damals: „Die Band wäre der ideale Opener für Mötley Crüe...“), legt jetzt mit ´ner EP nach – und gleichzeitig einen (dezenten) Stilwechsel hin. „We Are The Night“ klingt etwas moderner und ein wenig härter als der Vorgänger, die Band entfernt sich ein Stück weit vom Glam Metal und spielt mit neuen Einflüssen (namentlich unter anderem Rob Zombie, aber auch Pantera). Schönes Ding!
Klangbeispiele, alle Infos zur Band (und auch die EP im Eigenvertrieb) gibt´s auf https://www.facebook.com/dirty.connections.

Autor:
Jens Peters

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.