Review

Reviews 8.5

DEW-SCENTED

Issue VI

Ausgabe: RH 218

(45:57)

War der letzte DEW-SCENTED-Output „Impact“ schon das Ende der Fahnenstange, oder können die Niedersachsen mit ihrem neuen Streich noch einen draufsetzen? Entscheidet selber. Das hohe Niveau des Vorgängers hält man mit „Issue VI“ allemal. Was die treue Fangemeinde von Schreihals Leffe und Konsorten noch mehr entzücken wird: Auf großartige Experimente haben die Jungs immer noch keinen Bock - fuck Metalcore, fuck Emo, fuck Nu Metal! Stattdessen prallt auch auf dem jüngsten Riffmonster des Fünfers brachialer Death Metal auf technisch beschlagenen Highspeed-Thrash, und wenn die Band zur Abwechslung mal den Fuß vom Gaspedal nimmt wie bei ´The Prison Of Reason´, fühlt man sich von einer Obituary-artigen Dampfwalze überrollt. Beinahe überflüssig zu erwähnen, dass Stammproducer Andy Classen (Disbelief, Krisiun, Die Apokalyptischen Reiter) der Band wieder einen ultrabrutalen Sound verpasst hat.

Kurzum: Wenn der mittlerweile etwas abgedroschene Slogan „Thrash till death“ auf jemanden zutrifft, dann auf DEW-SCENTED. Was der Band jetzt noch fehlt, ist ein kleiner Gassenhauer, wie er Kreator, Destruction oder Slayer schon des Öfteren geglückt ist. In dem Zusammenhang ist das dreckige Zeke-Cover ´Evil Dead´ ein Schritt in die richtige Richtung.

Autor:
Buffo Schnädelbach

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.