Review

Reviews

DEUS MORTEM

Darknessence

Ausgabe: RH 303

Witching Hour (8:13)

Wer heute als unbekannte Band ausschließlich zwei Songs auf eine Scheibe presst, um mit dieser einen nachhaltigen Eindruck bei potenziellen Fans und Labels zu hinterlassen, der hat nicht nur Mut, sondern offensichtlich auch jede Menge Selbstbewusstsein in Bezug auf jene zwei Songs. DEUS MORTEM sind so selbstbewusst - und die breite Brust haben die Black-Metaller zu Recht. Schon mit dieser Zwei-Track-Debüt-EP hinterlassen die Polen einen so wütenden, hasserfüllten Eindruck, dass es eine Freude für Fans des konservativen Schwarzweiß-Gedresches ist. Mit den rasanten Blastbeats, den surrenden, pfeilschnellen Gitarrenläufen und dem rotzigen Gesang empfehlen sich die Jungs vor allem für Fans von Marduk und Dark Funeral. Stellt sich nur die Frage, ob DEUS MORTEM deren Qualität auf Albumlänge halten können.

Autor:
Dorian Gorr
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos