Review

Reviews 8.5

DESERTED FEAR

My Empire

Ausgabe: RH 305

F.D.A. Rekotz/Soulfood (42:00)

Es tut sich was im deutschen Death-Metal-Underground. Venenum, Weak Aside, Ketzer, Chapel Of Disease - da wächst eine Menge Klasse nach. Bedenkenlos einreihen darf man hier DESERTED FEAR aus Thüringen, deren Debütscheibe eine echte Bombe ist, die alle zum Niederknien bringen dürfte, die auf Acts wie Hail Of Bullets, God Dethroned, frühe Death oder Benediction stehen. Wuchtige Riffs, die Drums machen ordentlich Druck, im Van-Drunen-Stil geröchelte Vocals und - ja, man glaubt´s kaum - Hooklines! Die Puristen unter euch werden schlucken, aber diese kleinen, feinen Melodieschübe sorgen für Wiedererkennungswert. Wenn die Sirenen zu ´Field Of Death´ erklingen, geht man besser in Deckung, um von dem anschließenden Riffmassaker nicht plattgewalzt zu werden, und die Harmonien von ´Burn Your Dead´ sind einfach nur großartig, wie überhaupt die Scheibe nahezu durchgängig Hit-Potenzial hat. Wenn man davon im Death-Metal-Bereich überhaupt sprechen darf. Klasse Einstand!

Autor:
Frank Albrecht
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos