Review

Reviews
Alternative Doom Metal

DESERT SESSIONS 11 & 12

Label: Matador/Beggars Banquet
Dauer: 31:36
Erscheinungsdatum: 25.10.2019
Ausgabe: RH 390

Nach 16-jähriger Pause führt Josh Homme (ex-Kyuss, Queens Of The Stone Age) seine „Desert Sessions“-Reihe weiter und konnte dafür etliche namhafte Mitstreiter wie ZZ-Top-Frontmann Billy Gibbons und Primus-Oberfreak Les Claypool gewinnen. Da die lockeren Jam-Sessions in der kalifornischen Wüste mit vielen verschiedenen Gästen und in unterschiedlichen Besetzungen stattfinden, liegt es in der Natur der Sache, dass sowohl die stilistische Ausrichtung als auch die Qualität erheblich schwanken. Auf der Habenseite stehen der von Gibbons gesungene Opener ´Move Together´, der relativ straighte Rocker ´Noses In Roses, Forever´ (könnte auch als regulärer QOTSA-Song durchgehen) sowie das lustige Disco/Indie-Rock-Mash-up ´Crucifire´ (mit Royal Bloods Mike Kerr am Mikro). Dagegen ist ´Chic Tweetz´ einfach nur drogenvernebelter Lo-Fi-Stuss, und das Instrumental ´Far East For The Trees´ plätschert reichlich belanglos an einem vorbei. Dennoch schön, dass diese „Kiffer- statt Kuschelrock“-Reihe endlich wieder lebt!

Autor:
Marcus Schleutermann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.