Review

Reviews

DEF LEPPARD

Hysteria“

Ausgabe: RH 180

(100 Minuten)

Nach Judas Priest, Metallica und Iron Maiden kommen nun auch Def Leppard zu der Ehre, ein „Classic Album“ vorzustellen. „Hysteria“ markierte 1987 den endgültigen Durchbruch der Lepps zum Mega-Act und setzte sowohl von den Verkaufszahlen (bis zum heutigen Tag weltweit mehr als 21 Millionen!) als auch von der produktionstechnischen Seite her Maßstäbe. Über einen Zeitraum von vier Jahren arbeitete die Band mit Jim Steinmann, Nigel Green und schließlich Mutt Lange an der Scheibe, die letzten Endes sieben Single-Hits lieferte und alle Verkaufsrekorde brach. Neben Plattenfirmenmitarbeitern, den Managern Peter Mensch und Cliff Burnstein kommen natürlich auch alle Bandmitglieder (die sich erstaunlich auskunftsfreudig zeigen) zu Wort, wobei sich vor allem Rick Allen als total bodenständiger Typ präsentiert. Auch der tragische Autounfall, der Allen fast das Leben kostete, wird nicht ausgespart, und der nachhaltige Einfluss des verstorbenen Gitarristen Steve Clarke auf die „Hysteria“-Songs wird posthum von der kompletten Band gewürdigt. Dazu gibt es sorgfältige Analysen der einzelnen Songs, Urversionen der Stücke sowie Konzertmitschnitte und Unplugged-Songs.

Um´s auf den Punkt zu bringen: „Hysteria“ hält locker den Standard der bisher veröffentlichten „Classic Albums“-DVDs und ist ein absoluter Pflichtkauf.

Autor:
Thomas Kupfer
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.