Review

Reviews

DEEP PURPLE

DAS ULTIMATIVE DEEP PURPLE KOMPENDIUM

Ausgabe: RH 309

Martin Popoff

(Iron Pages Books)

Das Gute an diesem Hardcover-Buch: Es liefert auf 504 ordentlich ins Deutsche übersetzten Seiten anhand vieler Interview-O-Töne und zweier längerer Bilderstrecken einen tiefen Einblick in sämtliche Schaffensphasen einer der wegweisendsten und rock´n´rollig-chaotischsten Bands der Hartwurst-Historie. Der kanadische Musikjournalist Martin Popoff wertet in dem Schinken 76 (!) von ihm geführte Interviews aus, verbindet die Zitate mit exzellentem Expertenwissen und erlaubt sich mit seiner überbordenden Steve-Morse-Verehrung eine mutige, mir durchaus sympathische persönliche Note.

Das nicht ganz so Gute an diesem Buch: Die Interview-Sequenzen ufern zu sehr aus, vieles wiederholt sich, oft verirrt sich der rote Story-Faden in abseitige Sackgassen, und da die meisten Gespräche nach dem Jahr 2000 geführt wurden, wirkt das Buch eher wie eine distanziert-reflektierte, teils altersweise, teils altersstarrsinnige Karriere-Rückschau der Musiker als wie eine authentische Zeitreise. Erschwerend kommt hinzu, dass Popoffs nerdiger Schreibstil nicht gerade dazu einlädt, den Wälzer in einer Nacht zu verschlingen. Als Fakten-Schatzkiste taugt das „Kompendium“ aber auf jeden Fall.

Autor:
Michael Rensen

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.