Review

Reviews 8.0

DECAPITATED

Blood Mantra

Ausgabe: RH 329

Nuclear Blast/Warner (39:44)
Der Eröffnungsdoppelschlag ´Exiled In Flesh´/´The Blasphemous Psalm To The Dummy God Creation´ des mittlerweile sechsten DECAPITATED-Longplayers „Blood Mantra“ schließt im Prinzip nahtlos an den Vorgänger „Carnival Is Forever“ an. Will sagen, es bricht hochpräziser, Blastbeat-lastiger Extrem-(Death-)Metal über den Hörer herein. Doch schon mit dem dritten Track ´Veins´ muss man feststellen, dass Mastermind Vogg Neuerungen in seinen Brachial-Sound eingeführt hat. Mehr Groove, mehr Düsterheit, mehr Tempovariation. DECAPITATED klingen stellenweise wie eine Mixtur aus Devin Townsend und DevilDriver. Der fette, an Dimebag Darrell angelehnte Gitarrensound brät wie Hölle, und mit Neu-Drummer Michal Lysejko hat Vogg einen exzellenten Schlagwerker rekrutiert, der eine immense Variabilität an den Tag legt. Hinzu gesellen sich die obligatorischen Meshuggah-Einsprengsel, ehe die Polen mit dem Abschlusssong ´Blindness´ nochmals überraschen und einen epischen, hypnotisierenden Koloss mit Neurosis-Zitaten von der Leine lassen. Starkes Album mit teils sehr erstaunlichen Wendungen!

Autor:
Patrick Schmidt
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.