Review

Reviews 5.0

DEATH SS

The 7th Seal

Ausgabe: RH 230

(63:26)

Ihre auffallende Optik haben die Italiener DEATH SS in der Vergangenheit ja schon öfters verändert - und damit gingen auch soundtechnische Wandlungen einher. Gestartet als tief schwarze Okkult-Kapelle, bewegten sich DEATH SS schon bald in Richtung Horror-Metal der Marke King Diamond, um vor einigen Jahren plötzlich einen radikalen Bruch zu vollziehen und einen mit Elektro-Einsprengseln aufgepeppten, tanzbaren Metal-Sound zu zelebrieren.

Und nun der nächste Wechsel: Auf „The 7th Seal“ mischen DEATH SS plötzlich alles durcheinander. Mal klingen sie wie eine dünne Version von Lordi, mal spielen sie mit tiefer gelegten Gitarren im Korn-Sound, auch die Elektro-Einschübe gibt´s hier und da noch. Das wirkt alles sehr konstruiert, und vor allen Dingen hapert´s an guten Hooks und originellen Ideen. Schade!

Autor:
Frank Albrecht
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.