Review

Reviews 7.5

DEATH METAL

Ausgabe: RH 6

Dies ist nach "Rock From Hell" bereits der zweite Sampler vom Independent-Label Noise. "Death Metal" ist klar besser als sein Vorgänger. Vertreten sind RUNNING WILD, HELLOWEEN (aus Hamburg), DARK AVENGER (Berlin) und (leider) HELLHAMMER aus der Schweiz. Bis auf die beiden Songs der letztgenannten Band ist die Platte gelungen, das fängt schon bei RUNNING WILD und dem Titel 'Iron Heads' an. Diese schnelle Nummer kennzeichnet, wie auch 'Bones To Ashes'(im Priest-Stil), die Musik der vier Hamburger, die für mich zu den besten (und vor allem härtesten) Gruppen aus diesem unserem Lande gehören. Über HELLHAMMER brauche ich wohl nicht viel zu sagen (hab' ich schon an anderer Stelle), außer daß diese beiden Tracks sehr schnell sind, obwohl ich der Meinung bin, daß es Schnelligkeit allein nicht tut. DARK AVENGER sind eine starke Gruppe - ihre beiden Titel 'Black Farries' und 'Lords Of The Night' gehen gut ab, sind aber trotzdem melodisch. Im selben Stile, nur etwas schneller, spielen HELLOWEEN ihre Tracks 'Oernst Of Life' und 'Metal Invaders' herunter. Zwei echt starke Songs, wobei mir ersterer besser gefällt. Insgesamt eine gute Platte, die, hätte man HELLHAMMER weggelassen, eine bessere Note bekommen könnte. Die anderen drei Gruppen haben aber Format, und dafür gibt's eine 7,5.

Autor:
Holger Stratmann

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.