Review

Reviews 9.0

DARKTHRONE

Hate Them

Ausgabe: RH 191

(38:50)

Wer hätte nach all den Skandalen der frühen Neunziger, den "Die Welt und vor allem die Majorpresse kann uns am Arsch lecken"-Sprüchen und unzähligen Auflösungsgerüchten jemals gedacht, dass ausgerechnet diese Band satte zehn Alben eintrümmern würde? Nun, mit "Hate Them" ist es so weit. Der Titel ist Programm, denn so mancher Fan und Journalist bemängelte an der Vorgängerscheibe "Plaguewielder", sie sei für DARKTHRONE-Verhältnisse zu musikalisch und nicht rabiat genug. Jetzt wird wieder fies, hasserfüllt, ungehobelt und undergroundig as fuck herumgehobelt. Das böse Duo Fenriz und Nocturno Culto rammelt sound- und songmäßig in der Schnittmenge von "Panzerfaust", "Total Death" und "Ravishing Grimness". Sprich: Das Gepolter ist bodenständig, nicht allzu höhenlastig produziert und macht die Vorlieben des Duos für Hellhammer und Celtic Frost deutlich. Oder anders ausgedrückt: Bei allen Fähigkeiten, welche die zwei Dunkelmänner zweifelsohne haben, beschränken sie sich stets auf halbwegs eingängige, nachvollziehbare Schwarzkeilerei und sind für so manchen Ohrwurm inklusive unglaublich geiler Riffs gut.

Checkt mal die Nummern ´In Honour Of Thy Name´ und ´Fucked Up And Ready To Die´ an. Bessere Dunkelkunst gab´s in diesem Jahr noch nicht.

Autor:
Wolf-Rüdiger Mühlmann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.