Review

Reviews 9.0
Heavy Metal

DARK FOREST

Oak, Ash & Thorn

Label: Cruz Del Sur/Soulfood
Dauer: 52:45
Ausgabe: RH 396

Im Grunde gibt es dem, was Boris in den Rezensionen zu den Vorgängeralben von „Oak, Ash & Thorn“ schrieb, herzlich wenig hinzuzufügen, denn DARK FOREST bleiben erfreulich konstant in ihrem Tun. Hier und da drehen die Briten, die seit 2018 nur noch als Quartett und nicht mehr zu fünft unterwegs sind (der Weggang von Bassist Paul Thompson dürfte sich allerdings, wenn überhaupt, eher live als auf Platte bemerkbar machen), dezent an den Stellschrauben, nehmen etwa die Folk-Elemente ein Stück weit raus, um die Maiden-Schlagseite im Gegenzug noch etwas mehr als in der Vergangenheit auszukosten; trotzdem hört man umgehend, wer hier musiziert. Unverkennbare Doppel-Leads, große Melodien und hymnische Gesangslinien, die im Ohr bleiben - DARK FOREST wissen nicht nur in der Theorie, wie man´s macht, sondern setzen das auch in der Praxis nahezu perfekt um. Im direkten Vergleich mit „Beyond The Veil“, dem „Oak, Ash & Thorn“-Vorgänger von 2016, wirkt der neue Output gestraffter. Längen gibt´s diesmal kaum, die kürzere Spielzeit tut der Platte richtig gut - und ja, das gilt auch für den knapp zwölfminütigen, megahymnischen Titeltrack. Fantastische Platte, die sicherlich auch am Jahresende in einigen Bestenlisten ziemlich weit oben stehen wird.

Autor:
Jens Peters
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.