Review

Reviews 8.5

CULT OF LUNA

The Beyond

Ausgabe: RH 189

(74:58)

Dieser schwedische Kult praktiziert die totale Finsternis, Tristesse und schreienden Wahnsinn! Endlich mal wieder eine Band, die begriffen hat, wie man sich auch nur annähernd intensiv und bitter wie Neurosis quält. Wobei es nicht gerechtfertigt ist, CULT OF LUNA als Neurosis-Kopie abzutun. Denn erstens beziehen sich die Vergleiche mit den US-Göttern nur auf deren Frühphase, als sich Neurosis noch ausschließlich mit purer Lautstärke durch die Wand hämmerten, und zweitens finden wir auf "The Beyond" (mittlerweile das zweite Album der Schweden) auch Einflüsse aus dem Death-Metal-Sektor, von Voivod zu "Killing Technology"-Zeiten und aus dem PsychoCore-Bereich (Dystopia) wieder.

Die Skandinavier türmen vor allem in schleppender Geschwindigkeit sowie im Midtempo eine harsche, schmerzhafte wall of sound auf: mit Hilfe schwerster Gitarren, fettem Drumming und einer apokalyptischen Stimme. Produziert hat diesen Koloss mit Pelle Henricsson (u.a. Refused, Meshuggah) ein Meister seines Fachs. Ich bin geplättet...

Autor:
Wolf-Rüdiger Mühlmann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos