Review

Reviews 8.0

CULT OF LUNA

Somewhere Along The Highway

Ausgabe: RH 229

(64:46)

Es war klar, dass CULT OF LUNA nicht ständig Quantensprünge machen und sich von Album zu Album nicht ständig neu definieren können. Irgendwann musste die Zeit der Feinjustierung anbrechen, und dies ist mit 'Somewhere Along The Highway' nun geschehen. Obwohl: Im Stück ´Finland´ tauchen düstere Country-Elemente der Marke 16 Horsepower auf, erstmals in der Bandgeschichte. Aber das war es auch schon an Neuerungen. Die Schweden pendeln zwischen schreienden Gitarren und Brüllattacken und fast schweigendem Doom. Das Wort 'Postrock' sollte man in diesem Zusammenhang nicht in den Mund nehmen, denn hier hört man Riffs - und kaum Klampfenteppiche.

Alles in allem muss man feststellen, dass der Longplayer nach holprigem Start von Song zu Song wächst. Kein Meisterwerk, aber alles in allem stark.

Autor:
Wolf-Rüdiger Mühlmann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos