Review

Reviews 7.5
Heavy Metal

CRYSTAL VIPER

Tales Of Fire And Ice

Label: AFM/Soulfood
Dauer: 41:51
Erscheinungsdatum: 22.11.2019
Ausgabe: RH 391

Ein Schelm, der Arges dabei denkt, wenn CRYSTAL VIPER ihren aktuellen Longplayer wenige Monate nach dem Ende der „A Song Of Ice And Fire“-Verserienlichung (hurgs? - Red.) ausgerechnet „Tales Of Fire And Ice“ nennen. Vom dreisten Namenklau abgesehen hat die Platte, immerhin schon CRYSTAL VIPER-Longplayer Nummer sieben, wenig mit dem Schaffen von Autor George R. R. Martin zu tun. Im Gegenteil, in den Texten geht es um ungeklärte Phänomene wie das Unglück am Dyaltov-Pass, das Bermudadreieck, Alien-Sichtungen und mehr. Davon ab hat sich im musikalischen CRYSTAL VIPER-Kosmos wenig getan, die Band um Frontfrau Marta Gabriel setzt nach wie vor auf melodischen Power Metal mit kräftigem Gesang, der eher traditionelle Metaller als Nightwish-Fans ansprechen wird. Oh, ach so: Der obligatorische Coversong am Ende der Platte ist diesmal im Original von Dokken (´Dream Warriors´). Rundes Ding, an dem Genre-Fans ihre Freude haben werden!

Autor:
Jens Peters
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.