Review

Reviews 7.0

CRYSTAL VIPER

Legends

Ausgabe: RH 282

Eigentlich gehören die Polen CRYSTAL VIPER zu den besten (True-)Metal-Bands mit weiblichem Gesang und sind immer für erstklassige Alben gut. „Legends“ ist zwar keine Enttäuschung, aber auch nicht der erhoffte Durchmarsch in die Champions League der Schwertschwinger und Säbelrassler. Frontfrau Marta Gabriel singt gut, Gitarrist Andy Wave (typisch polnischer Name) spielt noch besser, die Rhythmusfraktion ist solide - und doch fehlt „Legends“ zumindest streckenweise der letzte Kick. Running Wild und Virgin Steele, denen CRYSTAL VIPER hörbar nacheifern, sind da doch von anderem Kaliber (gewesen).

Bevor das Ganze hier zu negativ klingt, sei aber gesagt, dass die Polen immer noch Überdurchschnittliches abzuliefern imstande sind, wie ´Night Of The Sin´, ´Secrets Of The Black Water´, ´The Greed Is Blind´ oder ´Sydonia Bork´ (epische Ballade) beweisen. Auch das Accept-Cover ´TV War´ ist gelungen.

Autor:
Götz Kühnemund
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.