Review

Reviews 7.0
Death Metal Hardcore

CLIMATE OF FEAR

The Onset Of Eternal Darkness

Label: Demons Run Amok/Soulfood
Dauer: 33:42
Ausgabe: RH 384

Die den Opener ´Rapture´ einleitenden Pianoklänge sind natürlich Verarsche und dienen einzig und allein dem Zweck, dass der Hörer die Regler auf zehn zieht, um danach in ohrenbetäubender Lautstärke ein heftiges Slayer-Gedächtnisriff in die Lauscher gedrückt zu bekommen. Das englische Quintett CLIMATE OF FEAR macht auch im weiteren Verlauf keine Gefangenen, zitiert ausgiebig die Vorbilder Carcass und At The Gates, baut einige Schlenker in Richtung Pantera, Machine Head und Hardcore ein und hat mit Fronter Paul einen Sänger in seinen Reihen, der von Dani-Filth-Gekreische bis zu den Growls eines Randy Blythe die komplette Bandbreite des Extrem-Metal abdeckt. Das alles ist handwerklich kompetent in Szene gesetzt, und mit dem atmosphärischen Instrumental ´De Conflictu Noctis Aeternae Obruat´ setzen die Newcomer eine echte Duftmarke. Hardcore-affine Death-Metal-Fans dürfen „The Onset Of Eternal Darkness“ anchecken.

Autor:
Thomas Kupfer
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.