Review

Reviews 8.0
Heavy Metal

CHEVALIER

Destiny Calls

Label: Gates Of Hell/Soulfood
Dauer: 45:36
Ausgabe: RH 384

Als die finnischen Ritter vor zwei Jahren mit ihrer Demo-CD „A Call To Arms“ angeritten kamen, ging die „From The Underground“-Klientel voller Ehrfurcht auf die Knie. Durch das erste vollständige Album „Destiny Calls“, für das die Finnen aus Demotagen lediglich ´The Curse Of The Dead Star´ wiederverwertet haben, wird sich das Gefolge noch vergrößern. CHEVALIER verzücken mit herrlich unkontrolliertem Speed, der auch soundtechnisch kilometerweit von den aktuellen Standards entfernt ist. Die Gitarren wechseln zwischen entfesseltem Schreddeln und äußerst melodischen Spitzen, die Rhythmusgruppe darf auch mal ein bisschen angerumpelt kommen. Das wichtigste Element ist aber Sängerin Emma Grönqvist, die von kurzen grummeligen Einwürfen bis zu hohen Schreien alles draufhat, was zum allgemeinen Kauzflair beiträgt. CHEVALIER sind einfach sympathisch anders, und wenn der Fünfer mal etwas zu stürmisch-holprig zur Sache geht, dann verstärkt das den unkonventionellen Charme der Truppe noch. Keine Frage: CHEVALIER werden nicht „everybody´s darling“ werden, aber das wollen sie garantiert auch nicht sein.

Autor:
Stefan Glas
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.