Review

Reviews

CARCASS

Choice Cuts

Ausgabe: RH 206

(68:48)

Bei wem sich einmal der ?Genital Grinder? festgebissen hat, der ist fürs Leben gekennzeichnet. Erwischt hat es weltweit Hunderttausende, verantwortlich dafür zeigte sich eine Formation aus Liverpool, die längst zur Legende geworden ist: CARCASS. Dass die fälschlicherweise als Medizinstudenten, Pathologen oder Totengräber verschrienen Jungs im Grunde ein komplettes Genre erfunden und geprägt haben - erst heute wird uns das in seiner kompletten Tragweite vollends klar.

"Choice Cuts" wurde persönlich vom wieder gesundeten Drummer Ken Owen zusammengestellt, der 1999 fast an einem Blutgerinnsel im Gehirn gestorben wäre. Mit Ken gibt es ebenfalls ein sehr langes Interview im Booklet zu lesen; darüber hinaus enthält das Teil massenhaft unveröffentlichte Bilder. Für Die-hard-Fans taugt diese CD nur bedingt, denn es befindet sich keinerlei unveröffentlichtes Material darauf. Neben Auszügen aus allen regulären Alben kommen aber beide Peel-Sessions (die legendäre BBC-Radioshow mit John Peel) erstmals zu digitalen Ehren. Diese Scheiben im Original aufzutreiben, kann heute sehr teuer werden.

"Choice Cuts" bietet einen guten Überblick für Quereinsteiger, dürfte aber aufgrund seiner hochwertigen Aufmachung auch für langjährige Fans der Band durchaus interessant sein.

Autor:
Volkmar Weber
AMAZON EMPFEHLUNG

Interessante Artikel:


Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.