Review

Reviews 8.5

CALHOUN CONQUER

Lost In Oneself

Ausgabe: RH 35

Daß die Schweizer es geschafft haben, einen völlig eigenständigen Stil zu kreieren und sich auch sonst nicht dem szeneüblichen Schubladendenken unterworfen haben, durfte aus unserem Interview bereits hervorgegangen sein. Auf der zweiten Vinylveröffentlichung der Combo, "Lost In Oneself", wird dieser Anspruch noch untermauert, denn es ist mehr als schwierig, den Stil der Jungs zu umreißen. Klingt ein Song wie 'Fuckhead' noch punkbeeinflußt, so bietet die Band bei 'Psycho Trap' gut konzipierten Thrash. Wie ein roter Faden zieht sich durch die LP (bei der man auch nach x-maligem Hören noch immer irgendwelche Besonderheiten entdecken kann) jedoch ein unüberhörbarer Voi Vod-Einfluß. Beabsichtigt ist diese Tatsache wohl nicht, aber vielleicht liegt's daran, daß die Franko-Kanadier eine ähnliche Einstellung wie die Schweizer besitzen bzw. intellektuell angetoucht sind. CALHOUN CONQUER als die europäische Antwort auf Voi Vod zu beschreiben, dürfte der Sache wohl am nahesten kommen und als Lob zu werten sein. 8,5 Punkte für eine Scheibe, die sich wohltuend vom übrigen Wust der Neuveröffentlichungen abhebt und der Band eine perspektivenreiche Zukunft bescheren wird.

Autor:
Thomas Kupfer

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.