Review

Reviews 9.0

CAGE

Supremacy Of Steel

Ausgabe: RH 296

MusicBuyMail (64:38)

CAGE gehören zu den ganz wenigen US-Power-Metal-Bands, die ihr Niveau über alle Veröffentlichungen konstant halten oder sogar noch einen draufsetzen. Auch mit „Supremacy Of Steel“ macht der San-Diego-Fünfer, der vor über einem Jahrzehnt zum Sieger unseres „Unerhört!“-Wettbewerbs gekürt wurde, keine Ausnahme von dieser Regel. CAGE hauen dem geneigten Hörer ein Dutzend bärenstarke Granaten um die Ohren, die mal an Judas Priest, mal an alte Iced Earth erinnern. Bandtypisch wird auf unnötigen Schnickschnack wie Balladen gleich komplett verzichtet, auf dieser Scheibe ist mindestens gehobenes Midtempo angesagt. Songtitel wie ´Bloodsteel´, ´Metal Empire´ und ´Skinned Alive´ lassen bereits erahnen, dass keine Gefangenen gemacht werden - ein Song ist truer als der nächste. Mit ´Anneliese Michel´, dessen Text sich thematisch mit dem berühmten Exorzismus und anschließenden Tod des gleichnamigen deutschen Mädchens in den Siebzigern beschäftigt, gelingt der Band sogar eine tiefe Verbeugung vor King Diamond. Genau so und nicht anders muss US-Power-Metal klingen.

Autor:
Jens Peters

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.