Review

Reviews 9.0

BLUES PILLS

Devil Man

Ausgabe: RH 318

Nuclear Blast/Warner (16:59)

Um die Wartezeit auf das erste Full-length-Album zu verkürzen, das wohl erst Anfang 2014 erscheinen wird, legen BLUES PILLS nach der 7" „Black Smoke" und der 10"-EP „Bliss" noch mal mit einer 10"-EP nach, bei der das bereits von „Bliss" bekannte und erneut vertretene ´Devil Man´ als Namensgeber dient und durch drei bisher unveröffentlichte Songs ergänzt wird. Es bedarf keiner besonders ausgeprägten prophetischen Fähigkeit, um diesem französisch-amerikanisch-schwedischem Konglomerat und dem bluesigen Classic Rock eine erfolgreiche Karriere vorauszusagen. Denn neben den erstklassigen instrumentalen Fähigkeiten, bei denen besonders der erst 17-jährige Gitarrist Dorian Sorriaux mit seinem ausdrucksstarken und sehr gefühlvollen Spiel heraussticht, besitzt das Quartett mit Sängerin Elin Larsson eine absolute Ausnahmefrontfrau, die nicht nur extrem scharf aussieht, sondern auch mit der wahrscheinlich besten Rockstimme inklusive Leidenschaft, Seele, Power und Ausdruck seit Janis Joplin gesegnet ist. Absolut grandios!

Autor:
Andreas Himmelstein
AMAZON EMPFEHLUNG

Interessante Artikel:


Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos