Review

Reviews

BLUE ÖYSTER CULT

Fire Of Unknown Origins

Cool, dass ich seinerzeit den Erwerb neuen Vinyls auf selbigem schriftlich festgehalten habe. Demnach will es die Geschichte, dass ich vor 20 Jahren, am 01.10.81, zum Plattendealer meines Vertrauens gelatscht bin, um mir dieses Paradestück des episch inszenierten, melodischen Fantasy-Hardrock abzugreifen. Nach dem Genuss von Krachern wie ´Burnin´ For You´, dem Titeltrack, ´Sole Survivor´, ´After Dark´, dem harten ´Vengeance (The Pact)´ sowie den mit einer psychedelischen Schlagseite ausgestatteten ´Veteran Of The Psychic Wars´ und ´Joan Crawford´ bin ich regelrecht aus den Latschen gekippt. Der Beginn einer langjährigen, bis heute anhaltenden Freundschaft mit dieser wunderbaren Band, die damals einzigartig war und es auch heute noch ist. Das Duo Eric Bloom/Donald Roeser gehört für mich jedenfalls zu den wichtigsten Songschreibern und Musikern der Rockgeschichte.

Ach ja: Ich erinnere mich noch gut daran, wie Kollege Horst Odermatt (ja, genau der!) - damals an unserer Schule der wohl härteste Supporter der Band - nach einer Ehrenrunde (jetzt isses raus!) in meine Klasse kam und mit vor Stolz geschwellter Brust bei jeder sich bietenden Gelegenheit die von ihm säuberlich mit dem kultigen Bandlogo vollgekritzelten Schulhefte und -bücher präsentierte, gegen die meine jämmerlichen Tygers Of Pan Tang- und Priest-Schmierereien verblassten. Das Mysterium, welches die Texte und Coverartworks der Band umgab, lud jedenfalls zum Philosophieren und Grübeln ein und verbreitete im Verbund mit der elektrisierenden Mucke jede Menge Magie, weshalb das edle Teil auf immer und ewig einen der vordersten Plätze meiner Bestenliste belegen wird. The fire still burns!

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos