Review

Reviews 8.5
Death Metal

BLOOD INCANTATION

Hidden History Of The Human Race

Label: Century Media/Sony
Dauer: 36:13
Erscheinungsdatum: 22.11.19
Ausgabe: RH 391

Wer BLOOD INCANTATION schon mal live gesehen hat, weiß: Das ist richtig heißer Scheiß. Die Amerikaner spielen Death Metal im Stile früher Morbid Angel und Death, garniert mit spacigen Leadsounds. Eine Attraktion für sich ist Gitarrist und Sänger Paul Riedl, der mit monotoner Stimme den lyrischen Inhalt des jeweils nächsten Songs zusammenfasst. Der Titel „Hidden History Of The Human Race“ verrät es: Riedl beschäftigt sich mit „alternativer“ Geschichtswissenschaft à la Erich von Däniken. Musikalisch äußert sich die Liebe zu abseitigen Science-Fiction-Szenarien in verhallten Soli, chorusgetränkten Clean-Sounds und gelegentlichen Synth-Begleitungen, die eine herrliche B-Movie-Atmosphäre hervorrufen. Die Musik von BLOOD INCANTATION ist anspruchsvoll, ohne zu sehr in Prog-Gefilde vorzustoßen - bevor es zu sperrig wird, bekommt das Quartett stehts die Kurve und kehrt zu solidem Riffing zurück. „Hidden History...“ ist ein verdammt starkes zweites Album, die von manchem erwartete Großtat ist es allerdings nicht. Dazu ist der 18-minütige Track mit dem genialen Titel ´Awakening From The Dream Of Existence To The Multidimensional Nature Of Our Reality (Mirror Of The Soul)´ etwas zu langatmig geraten. Das aber ist Klagen auf sehr hohem Niveau.

Autor:
Sebastian Schilling
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.