Review

Reviews 7.0

BEYOND THE BLACK

Songs Of Love And Death

Ausgabe: RH 334

Airforce 1/Universal (55:55)
Uiuiui... Da hat jemand aber eindeutig zu viel Within Temptation gehört, bevor er (oder sie?) sich an den Schreibprozess der Songs für die eigene Platte gemacht hat. Mal abgesehen davon, dass Frontfrau Jennifer Haben mit ihren gerade mal 19 Jahren eine verdammt gute Figur macht, fehlt es der Truppe auf ihrem Debütalbum noch ein wenig an Eigenständigkeit. ABER: Von eingangs erwähntem Kritikpunkt abgesehen, ist das, was der Sechser aus Saarbrücken mit „Songs Of Love And Death“ abliefert, zweifellos gut gelungen. So gut sogar, dass mir aus dem Stegreif kein besserer Genre-Release aus Deutschland einfällt, der in den letzten paar Jahren erschienen wäre. „Songs Of Love And Death“ lebt von starken Gitarrenmelodien, eingängigen Gesangslinien, guten und nicht zu aufdringlich eingesetzten Keyboards, vor allem aber von der starken Leistung der Frontfrau. Ich bin gespannt, wohin die Reise für die junge Truppe in Zukunft gehen wird - und ob sie es schafft, auch auf internationaler Ebene ihren Platz zu finden. Gelungener Einstand!

Autor:
Jens Peters

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.