Review

Reviews 7.5

BETONTOD

Traum von Freiheit

Ausgabe: RH 334

Columbia/Sony (43:43)
BETONTOD gehören zu den produktivsten Acts im Deutschpunk/Deutschrock-Sektor. Umso beeindruckender, dass die Rheinberger ihr neues Album gleich mit einem der besten Songs ihrer knapp 25-jährigen Bandgeschichte eröffnen. Das auch von unserem Februar-„Lauschangriff" bekannte ´Traum von Freiheit´ hat definitiv einen der zwingendsten Refrains, die das Genre seit Ewigkeiten hervorgebracht hat, und die Zeilen „Komm, wir tanzen zusammen im Wasserwerfer-Regen, dann ist das Feuer unser Bühnenlicht und das Tränengas der Nebel" sprechen selbsternannte Nachwuchs- und Alt-Revoluzzer jeglicher Couleur an. Überhaupt gehen BETONTOD auf dem aktuellen Longplayer stilistisch mehr denn je in die Breite. Hymnischer Deutschpunk und Deutschrock (manche Leute ziehen da ja ´ne feine Linie), leicht metallisierte Parts, bierballadeske Einschübe... Theoretisch kann hier die Klientel von Stadion-Rockern wie den Hosen, Frei.Wild und den Onkelz genauso zugreifen wie Fans, die es gern etwas bodenständiger und intimer haben, zwar nicht in miefigen selbstverwalteten Jugendzentren die geballte Faust schwingen, aber meinetwegen auf Dritte Wahl schwören. Dieser Spagat mag BETONTOD etwas Eigenständigkeit nehmen, und nicht jede Hookline ist für die Ewigkeit; „Traum von Freiheit" hievt die Band aber endgültig in die deutschsprachige Rocker-Champions-League.

Autor:
Jan Jaedike
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos