Review

Reviews 8.0
Black Metal

BETHLEHEM

Lebe dich leer

Label: Prophecy/Soulfood
Dauer: 41:52
Erscheinungsdatum: 17.05.2019
Ausgabe: RH 385

Seit der letzten, selbstbetitelten Platte wütet Darkened-Nocturn-Slaughtercult-Sängerin Onielar bei BETHLEHEM und holt damit wirklich das Beste aus der Band um Jürgen Bartsch heraus - auch auf „Lebe dich leer“. Die (angenehm) kranke Ader Bartschs findet durch Onielar eine herrliche Vertonung und untermauert den hervorragenden Sinn für gute, raue, abwegige Riffs und schöne Melodien, für Spannung, Überraschung und Unvorhersehbarkeit, die das Album kennzeichnen. Ob akustische Ruhe, melodische Doomigkeit oder druckvoll peitschende Midtempo-Raserei: „Lebe dich leer“ überzeugt in all diesen Momenten und packt - gerade in den kraftvollen, musiktheoretisch geschickt konzipierten Tempo- und Beatwechseln - kaltblütig wie ein psychisch kranker Mörder, der einem das Messer von hinten in den Rücken rammt. Die für BETHLEHEM typisch unkonventionellen Lyrics in Kombination mit Onielars Gesangsart wirken im Vergleich zum Großteil des deutschsprachigen Black Metal erfrischend unpathetisch und unterstreichen BETHLEHEMs Vorreiter-Position in diesem Subgenre. Gute Kunst!

Autor:
Mandy Malon
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos