Review

Reviews 8.0
Black Metal

ARSTIDIR LIFSINS

Saga á tveim tungum II: Eigi fjǫll né firðir

Label: Ván/Soulfood
Dauer: 74:17
Erscheinungsdatum: 29.05.2020
Ausgabe: RH 397

Gerade mal ein Jahr ist die letzte Album-Veröffentlichung des deutsch-isländischen Extrem-Metal-Kollektivs ARSTIDIR LIFSINS her, und schon folgt die lineare Fortsetzung der Scheibe: „Saga á tveim tungum II: Eigi fjǫll né firðir“ (dt.: „[Eine] Geschichte in zwei Sprachen II: Weder Berge noch Fjorde“) führt die kleine Sage des Mannes fort, der im Gefolge des Bekehrerkönigs Olaf dem Heiligen als Krieger das Christentum nach Norwegen bringen soll. Dementsprechend ist dieses Album wie sein Vorgängerwerk als erzählerisches Epos zu verstehen und bedarf der vollen Aufmerksamkeit des Zuhörers. Einmal im Bann, entführen ARSTIDIR LIFSINS sowohl mit ihren sanften Klängen, Klassik- und Akustikpassagen als auch mit ihrer wütenden oder tragischen Black-Metal-Raserei samt Gänsehaut erzeugender Leads (´Er hin gullna stjarna...´) in eine andere Welt. Mal peitschend und kraftvoll wie das Meer (´Heiftum skal mána kveðja´), mal zart und verträumt wie eine sonnige Brise (´Ek býð þik velkominn´), treiben die Gitarren die Vorstellungskraft des Hörers voran und gewähren - zusammen mit dem gesamten Arrangement - Raum und Zeit, um tief in das Geschehen einzutauchen. Passender könnte die Zeit für eine Reise in die Ferne gerade nicht sein, oder?

Autor:
Mandy Malon
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos