Review

Reviews 9.0

AMORPHIS

Skyforger

Ausgabe: RH 265

Nuclear Blast/Warner (47:45)

Kollege Himmelstein hat es in den News unserer letzten Ausgabe bereits erwähnt: Das neunte Studioalbum der ehemaligen Death-Metal-Kapelle steht eindeutig in der Tradition seiner beiden Vorgänger „Eclipse“ und „Silent Waters“. Das klingt erst mal unspektakulär, ist es aber nicht, weil AMORPHIS ihre atmosphärische Melange aus Metal, (Düster-)Rock und finnischem Folk konsequent weiterentwickelt und damit auf das nächste Level gehievt haben. Dabei stellt man vor allem in puncto Eingängigkeit alles bisher Dagewesene in den Schatten: Auf „Skyforger“ schwelgt das Quintett in großen, ausladenden Melodien, die auch Nichtkiffer problemlos in andere Sphären entführen können. Dass einem die vielen Hits wie die erste Singleauskopplung ´Silver Bride´, der Opener ´Sambo´, die Gänsehautballade ´My Sun´, das mit Growls gespickte Titelstück oder die Megahymne ´Course Of Fate´ trotzdem nicht zu schnell wieder aus den Ohren rauskommen, ist auch ein gutes Stück weit auf den latent progressiven Charakter der Stücke zurückzuführen. Kurzum: Für mich ist „Skyforger“ ein heißer Kandidat auf das Album des Jahres 2009.

Autor:
Buffo Schnädelbach
AMAZON EMPFEHLUNG

Interessante Artikel:


Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.