Review

Reviews

ALICE IN CHAINS

Musik Bank - The Videos

Ausgabe: RH 176

ALICE IN CHAINS sind schon seit mehreren Jahren mehr tot als lebendig, und so kann man „Musik Bank - The Videos" auch ohne offiziellen Totenschein die Funktion eines audiovisuellen Nachrufs zusprechen. Vertreten sind auf dem NTSC-Silberteller, der leider nur auf Code 1-kompatiblen DVD-Playern abgespielt werden kann, alle Videoclips von den Debüt-Hits ´We Die Young´, ´Man In The Box´ und ´Sea Of Sorrow´ über die zahllosen „Dirt"-Auskopplungen bis hin zu den Spätwerken ´Grind´, ´Heaven Beside You´, ´Again´ und ´Over Now´ (Letzterer in der guten „MTV Unplugged"-Version). Auch die „Jar Of Flies"-EP-Ohrwürmer ´No Excuses´ und ´I Stay Away´ fehlen nicht, und sogar der Soundtrack-Beitrag ´What The Hell Have I´ und das letzte Lebenszeichen ´Get Born Again´ sind vertreten. Endgültig zum Pflichtkauf für alle Kettenalice-Nostalgiker wird die DVD durch die erste, vom Art Institute Of Seattle abgedrehte Version von ´We Die Young´ und die raren Live-, Backstage- und Proberaum-Mitschnitte aus den späten Achtzigern, die das Clip-Sortiment auflockern. Außerdem hat AIC-Intimus Toby Wright sämtliche Videos im 5.1-Surround-Format remixt, so dass die eh schon verdammt fett produzierten Nummern nun noch druckvoller aus den möglichst zahlreichen Boxen donnern.

Wer dieser viel zu früh verschiedenen Weltklasse-Band die letzte Ehre erweisen will, sollte dies mit „Musik Bank" tun - und zwar bei voller Lautstärke und weit aufgerissenen Fenstern, damit die Nachbarn mitbekommen, dass da nicht irgendeine halbgare Popelcombo ins Gras gebissen hat!

Autor:
Michael Rensen
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos