Review

Reviews 8.5

AHAB

The Giant

Ausgabe: RH 301

Napalm/Edel (61:15)

Die Literaten unter den Doomheads melden sich mit ihrem dritten Album zurück, und auch diesmal gibt es wieder eine literarische Vorlage, an der sich die insgesamt sechs Songs orientieren: „Der Bericht des Arthur Gordon Pym", ein Roman von Edgar Allan Poe, der - nicht wirklich verwunderlich - im Seefahrer-Milieu angesiedelt ist. Musikalisch löst sich das süddeutsche Quartett mehr denn je von der reinen Funeral-Doom-Schiene. „The Giant" bewegt sich verstärkt in stilistisch offeneren Postrock-Gefilden, in denen der Cleangesang von Daniel Droste mehr an Bedeutung gewinnt. So oder so steht der Name AHAB aber nach wie vor für einen vorrangig lichtlosen, den Hörer machtvoll unter Wasser ziehenden akustischen Mahlstrom. Lediglich die Momente, in denen das Licht der Oberfläche durchschimmert, sind deutlich mehr geworden.

Autor:
Andreas Stappert
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos