Review

Reviews 8.0

ABANDONED

Thrash You

Ausgabe: RH 241

Dockyard1/Soulfood (48:13)

Geht doch: Nachdem der starke Erstling „Thrash Notes“ aus dem letzten Jahr nur an den etwas zu eindimensionalen Vocals krankte, zeigen sich die Hessen auf dem Nachfolger in dem Punkt merklich verbessert. Okay, ein Chuck Billy (Testament), Zetro (Exodus) oder Mark Osegueda (Death Angel) wird aus Gitarrist Kalli nie werden, aber das versucht der „witzische“ Langhaardackel auch erst gar nicht. Die Stärken des Kleeblatts liegen ganz klar im kompositorischen Bereich: Bei ABANDONED gibt es von der ersten bis zur letzten Sekunde Old-School-Thrash mit starker Bay-Area-Schlagseite zu hören, der nicht nur aufgrund des bärenstarken Stakkato-Riffings und der gediegenen Leads zu überzeugen weiß. Nein, auch in puncto Melodien setzt man viele wohlriechende Duftmarken, und selbst wenn die 13 Songs durchweg den Geist der Achtziger atmen, klingt „Thrash You!“ nie zu altbacken. Klasse!

Autor:
Buffo Schnädelbach

AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.