Review

Reviews 7.0

69 CHAMBERS

Machine

Label: Massacre/Soulfood
Dauer: 50:35
Erscheinungsdatum: 25.05.2018
Ausgabe: RH 373

Hinter 69 CHAMBERS stehen mit Tommy Vetterli (g.) und Diego Rapacchietti (dr.) immerhin zwei Drittel der aktuellen Coroner-Besetzung. Doch eigentlich sollte dies das Projekt von Nina Vetterli-Treml sein, die als Auto-Journalistin gerne Porsche fährt (auch ´n cooler Job...), wie man auf der Homepage der Band erfährt. „Machine“ wäre eine richtig gute Platte, wenn die Refrains nicht so oft in Richtung US-„Alternative“-Mainstream-Rock kippen würden. Dass sich die Sängerin gesanglich weit mehr zurückhält als die meisten weiblichen Stimmen (z.B. im Symphonic Metal), ist hingegen recht positiv zu bewerten. Ein Mehr an persönlicher Note hätte allerdings ebenso wenig geschadet wie eine (hörbar) tiefere Verbindung zu den Songs. Das Hauptargument ist deshalb die gute instrumentale Basis, die mal mehr, mal weniger an Coroner erinnert. Titel wie ´F.Y.L.´, ´Happiness´ oder ´Métamorphose´ fallen heftiger aus, als man es bei einem solchen Projekt erwartet. Das Gitarrenspiel ist stets virtuos und songdienlich, wie man es von Tommy Vetterli kennt (und gerne hört). 69 CHAMBERS tun sich mit ihrer zeitweisen Chart-Anbiederung keinen Gefallen, die düster-harten Metal-Klänge sind hingegen richtig gut.

Autor:
Holger Stratmann
AMAZON EMPFEHLUNG

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.