ReviewDemo-Review

Band
B.S.T. 
Kategorie
Demo-Review 
Heft
RH #367 
Titel
Unter Deck 
Erscheinungsjahr
2017 
Note

Auf dem Backcover dieser „richtigen“ CD im Jewelcase prangt das Logo des Mini-Labels Voodoo Chamber Records, aber ich denke, das Teil ist auch hier gut aufgehoben: B.S.T. kommen aus Hamburg und zocken entgegen ihrem fiesen ausgeschriebenen Bandnamen „Blut Schweiß Tränen“ keinen Wutbürger-Prollrock, sondern lupenreinen Doom (Metal) - WENN man unter Doom nicht bloß die reine Achtziger-Schule im Sinne Candlemass´ versteht, denn B.S.T. erinnern mit ihrem leichten Sludge-Einschlag auf ihrer zweiten Full-length vor allem an die melodischeren Auswüchse der New-Orleans-Szene (also Crowbar, Crowbar und Crowbar). Dass sie dennoch mehr als nur ein leichtes Eigengeschmäckle mitbringen, liegt - vom angenehmen abschließenden Christy-Moore/Jimmy-MacCarthy-Cover ´Ride On´ abgesehen - nicht nur an ihren nicht allzu prätentiösen deutschen (!) Lyrics, sondern auch an einer nicht oft zu findenden gelungenen Mischung aus Ausbruch und Zurückhaltung, wobei man sich in Zukunft gerne noch öfter an, nun ja, balladesken Parts wie den im Höhepunkt ´Brenne´ heranwagen darf. Starkes Ding!
* Checkt www.b-s-t.net und www.facebook.com/hamburgcitydoom. Oder bestellt direkt unter www.voodoo-chamber-records.com.


Boris Kaiser

AMAZONEMPFEHLUNG