RH #277Interview

DEFTONES

Kribbeln im Bauch

Eigentlich sollte das sechste DEFTONES-Album auf den Namen „Eros“ hören und Anfang 2009 erscheinen. Doch dann fiel Bassist Chi Cheng nach einem schweren Autounfall Ende 2008 ins Koma, woraufhin seine Bandkollegen das fertige Werk weglegten und stattdessen ein neues Album schrieben - „Diamond Eyes“. Im Rock-Hard-Interview erzählt Sänger Chino Moreno, was die DEFTONES vor dem Aus bewahrte, wie der Unfall und die neue Platte die Bandchemie veränderten und was mit „Eros“ passieren wird.

Chino, „Diamond Eyes“ ist das erste DEFTONES-Album, an dem Chi nicht beteiligt ist. Ist es seltsam für euch, eine Platte ohne ihn zu veröffentlichen?

»Wir haben eine Menge durchgemacht. Als der Unfall passierte, hatten wir das Album, an dem wir damals arbeiteten („Eros“ - cs), fast beendet. Von da an wussten wir nicht mehr, wie die Zukunft der Band aussehen würde, und nahmen uns eine Auszeit. Vor etwa einem Jahr trafen wir uns wieder, um unser weiteres Vorgehen zu besprechen. Dabei bemerkten wir, dass wir einfach Bock hatten, live zu spielen und unsere Gedanken und Gefühle kreativ auszuleben.«

Ihr habt doch auch kurz darüber nachgedacht, die Band aufzulösen, oder?

»Im Stillen hat vielleicht jeder mal über diese Option nachgedacht, aber ausgesprochen haben wir sie nie. Zu dem Zeitpunkt waren wir dankbar, dass wir uns haben - und das Talent, Musik zu machen. Unser Instinkt trieb uns an, weiterzumachen.«

Momentan liegt Chi in einer Art Wachkoma. Wie sieht die Prognose der Ärzte aus?

»Der...

Dieser Text endet hier.

Online-Abonnenten freuen sich über den kompletten Artikel nach dem Log-in.

 
 

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen