News

News 26.02.2020, 15:25

WHITE STONES - Martin Mendez erklärt Band-Hintergründe

WHITE STONES-Mainman Martin Mendez (OPETH) enthüllt heute die Hintergründe und die Entstehung seiner neuen Band.

WHITE STONES veröffentlichen am 13. März ihr Debütalbum "Kuarahy" via Nuclear Blast. Zuvor gibt euch Martin jedoch eine Nachhilfestunde in der Geschichte der Band und seiner eigenen Historie:

"Der Name WHITE STONES stammt von dem Ort in Montevideo, Uruguay, wo ich aufgewachsen bin. Ich habe dort gewohnt, bis ich 1996 nach Schweden umgezogen bin. Damals war ich 17 Jahre alt. In dieser Zeit, wenn man so jung ist, erschafft man sich eine Grundlage für sich selbst als Individuum; für die Person, die man für den Rest deines Lebens sein wird. Also habe ich viele wichtige Erinnerungen an mein Leben dort. Jetzt, wo ich für fast 24 Jahre schon an einem völlig unterschiedlichen Ort gelebt habe, mein Leben und meine Familie weit weg von dort aufgebaut habe, kann ich immer noch diese Verbindung zu diesem Ort fühlen und welche Bedeutung er für mich hat. Dort habe ich zur Metal-Musik gefunden, was einen großen Einfluss auf mein Leben hatte. Ich habe Musik schon als Kind sehr geliebt. Ich bin an einem Ort aufgewachsen, wo das Radio den ganzen Tag lang lief. Aber als ich zum ersten Mal Metal hörte, war das etwas Besonderes, ich war damals etwa 11 Jahre alt... es war, als wäre ich von dem Klang besessen. Und gleichzeitig wusste ich, dass es für immer ein Teil von mir sein würde. Dort habe ich dann auch angefangen, Bass zu spielen, ungefähr im gleichen Alter, in meinem Zimmer, wo ich stundenlang geübt und geträumt habe, wie großartig es wäre, eines Tages ein Album aufzunehmen, oder so etwas... Es war nie mein Ziel, ein Rockstar zu werden, oder in einer berühmten Band zu sein. Teil eines Albums zu sein, war das Beste, was ich mir vorstellen konnte. Aber ich erinnere mich, wie viel Spaß es mir machte, Musik zu machen, ich hatte das einfach in mir. Wie eine Urgewalt, die ich nicht wirklich kontrollieren konnte. Wenn ich Musik gemacht habe, habe ich das Interesse an allem anderen verloren, was ich gerade tat. Besonders zwei oder drei Jahre später, als ich anfing, in Bands zu spielen. Meine erste Band hatte ich mit meinen Cousins. Wir haben in der Werkstatt meines Großvaters geprobt, die neben unserem Haus war. Es war eine Tischlerei. Ich habe auch dort gearbeitet, bis ich umgezogen bin, vier Stunden jeden Morgen. Also habe ich viele Stunden lang Holz gerochen, während ich dort arbeitete. Es ist ein nostalgisches Album für mich und ich habe viele Erinnerungen an diesen Ort. Deshalb habe ich die Band WHITE STONES genannt. Ein Tribut an meine Erinnerungen. An den Ort, an dem ich die wichtigsten meiner Werte erlernt habe. Das nächste Album könnte anders werden, aber das ist etwas, das ich machen musste und wollte und es freut mich, es auf diese Weise ausdrücken zu können."

Bands:
WHITE STONES
Autor:
Alexandra Michels

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahrt in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Ihr Eure Einstellungen ändern und Cookies deaktivieren könnt. Darüber hinaus verwenden wir Cookies Dritter für die Einbindung audiovisueller Inhalte durch Youtube, Spotify und Soundcloud. Dem könnt ihr hier zustimmen oder dies ablehnen. Datenschutzerklärung ansehen.