Interview

Interview 10.09.2020, 12:46

SPELLBOOK - Neues aus der Zauberküche

Der Herbst steht in den Startlöchern und nicht nur bahnen sich die ersten Nebelschwaden ihren Weg über Stadt und Land, sondern auch eine Welle mystischer Klänge wabert von Pennsylvania aus zu uns rüber. Der Grund: Das US-amerikanische Proto-Metal-Quartett SPELLBOOK haut seinen neuen Langspieler namens "Magick & Mischief" raus. Sänger Nate Tyson lüftet im Gespräch mit uns den Nebel um den kommenden Release.

Nate, da wir alle immer noch mit dem Covid-19-Virus zu kämpfen haben: Wie geht‘s dir? Wie ist dein Leben und das Leben deiner Bandkollegen in letzter Zeit verlaufen?
»Es ist alles in Ordnung, würde ich sagen. Die meisten von uns gelten seit Beginn der Pandemie als systemrelevante Arbeitskräfte, also haben wir die Quarantäne durchgearbeitet. Wir haben unser Bestes getan, um während der ganzen Zeit sicher und verantwortungsbewusst zu bleiben. Abgesehen von der Arbeit, den gelegentlichen Besuchen im Supermarkt und unseren kürzlich wieder aufgenommenen Bandproben, bin ich zu Hause geblieben und habe neue Musik geschrieben.«

Damit die Leser euch erkennen: SPELLBOOK sind eigentlich nicht neu auf dem Markt. Ihr hießt bis vor Kurzem noch WITCH HAZEL. Wie kam es zu der Namensänderung? Und habt ihr die Namensidee von eurem früheren Album "Forsaken Remedies"?
»Wir hatten schon seit Jahren darüber nachgedacht, den Namen der Band zu ändern. Lange Rede, kurzer Sinn: es gibt einfach zu viele WITCH HAZELs und wir waren an dem Punkt angelangt, an dem unser Name uns zurückhielt. Als Cruz Del Sur uns unter Vertrag nahmen, entschieden wir uns dafür, den Startschuss für die Namensänderung zu geben. Und ja, wir wählten SPELLBOOK, weil es ein alter Songtitel von unserem ersten Langspieler "Forsaken Remedies" ist. Wir dachten, der neue Name würde uns helfen, indem er auf unsere Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verweist und gleichzeitig die hexenartige Ästhetik, die die Band schon immer hatte, beibehält.«

Ihr steht kurz vor der Veröffentlichung eures neuen Langspielers "Magick & Mischief". Wann habt ihr es aufgenommen? Und wie lief der Kompositionsprozess?
»Wir haben "Magick & Mischief" im Mai 2019 mit Kevin Bernsten bei Developing Nations in Baltimore aufgenommen. Nach der Veröffentlichung unseres Vorgängeralbums "Otherworldly" haben wir sofort begonnen, neues Material zu schreiben. Der Song 'Amulet‘ hätte es beinahe auf "Otherworldly" geschafft, aber er war bis zur Deadline nicht ganz fertig. Wir sind an dieses Album ziemlich genau so herangegangen, wie wir es immer getan haben: Die besten Lieder gewinnen. Wir haben beschlossen, für diese Platte bei nur sieben Songs zu bleiben, da unser Lied 'Dead Detectives‘ mit sage und schreibe elf Minuten zu Buche schlägt.«

Für mich klingt die Platte nicht wie ein klassisches Konzeptalbum mit einer Handlung. Gibt es eine Formel hinter der Musik und den Texten?
»Es gibt keine Formel oder solides Konzept für dieses Album. Die lyrischen Themen reichen von übertriebener Fantasie bis hin zu realitätsbezogenen Emotionen. Daher der Name "Magick & Mischief".«

Der Titel und das Cover wirken okkult, vielleicht sogar gespenstisch und unheilvoll. Was würdest du sagen, ist das Hauptthema und was war eure Inspiration?
»Wir haben den sehr talentierten Künstler Chad Keith für die Gestaltung des Albumcovers engagiert. Er hat einen Horrorfilmstil der alten Schule, den wir lieben. Das Konzept hinter dem Albumcover bestand darin, jeden Song visuell auf dem Cover darzustellen. Der Sensenmann repräsentiert den Track 'Not Long For This World‘, die Fahrzeuge am unteren Rand stellen 'Motorcade‘ dar und so weiter und so weiter und so fort.«

Ihr habt eure drei vorherigen Veröffentlichungen unabhängig von einem Plattenlabel rausgehauen. Für "Magick & Mischief" habt ihr einen Vertrag mit Cruz Del Sur unterzeichnet. Wie kam es zu diesem Vertrag? Hat es euch als Band verändert?
»Für unser Vorgängeralbum "Otherworldly" hatten wir ein gewisses Interesse an Labeln, aber es kam nichts zustande. Unser Freund Darin McCloskey von Pale Divine hatte kürzlich bei Cruz Del Sur unterschrieben und dachte, "Magick & Mischief" würde gut zu dem Label passen. Er schickte das Album an das Label, und ihnen hat gefallen, was sie hörten. Der Vertrag hat uns als Band nicht wirklich verändert. Wir sind nur sehr zufrieden mit der Menge an Liebe zum Detail, der richtigen Promotion und der Unterstützung, die wir uns immer gewünscht haben.«

Ihr habt bereits ein Lyric-Video zur Single 'Amulet' veröffentlicht. Ist das dein oder euer Lieblingslied des Albums?
»'Amulet' ist in vielerlei Hinsicht das Lied, das uns unter Vertrag gebracht hat. Wir haben es während des "Otherworldly"-Zyklus in unser Live-Set aufgenommen. Nachdem wir das Lied nur einmal live gespielt hatten, hat uns das Publikum schon den Refrain mitgesungen. Da wussten wir: 'Amulet' ist etwas Besonderes. Es ist zweifellos der am meisten nachgefragte Song nach unseren Live-Auftritten.«

Wenn ich eurer Musik lausche, höre ich Siebziger-Jahre-Rock und auch Doom-Einflüsse heraus. Wie würdest du euren Musikstil beschreiben? Was sind eure Einflüsse?
»Wir haben diese Band aus unserer gemeinsamen Liebe zum Siebziger-Jahre-Rock'n' Roll gegründet. Wenn man sich musikalisch in diesem Jahrzehnt bewegt, gibt es so viele Sounds, mit denen man spielen kann! Doom ist einer davon. Das kommt natürlich hauptsächlich von Black Sabbath, aber zu den anderen Einflüssen gehören Deep Purple, Thin Lizzy, Alice Cooper, UFO, Rainbow, Pentagram, Nazareth, The Sweet, Kiss und Blue Öyster Cult, um nur einige zu nennen.«

Was sind eure nächsten Pläne für SPELLBOOK? Werdet ihr versuchen, auf Tour zu gehen?
»Alle Live-Auftritte und Touren, die wir für 2020 geplant hatten, sind abgesagt worden. Wir werden sehen, was 2021 bringt. In der Zwischenzeit konzentrieren wir uns darauf, "Magick & Mischief" zu promoten und an neuem Material für unseren nächsten Langspieler zu arbeiten.«

Du hast es durch alle meine Fragen geschafft. Möchtest du noch etwas hinzufügen?
»Checkt "Magick & Mischief" aus und vielen Dank für deine Zeit!


https://spellbookband.bandcamp.com/releases

https://www.facebook.com/spellbookband

Bands:
SPELLBOOK
Autor:
Lisa Scholz

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos