Festivals & Live Reviews


Pics: Thorsten Seiffert

Festivals & Live Reviews 31.12.2019, 15:03

SODOM - Aschaffenburg, Colos-Saal

„Wem nach dem süßlichen Klingelingeling der vergangenen Tage der Sinn nach Hartgesottenem steht, der kommt heute von 19 Uhr an im Aschaffenburger Colos-Saal auf seine Kosten.“ Mit diesen Worten kündigt die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung in ihrem Wochenkalender die heutige Show an und liegt damit gar nicht so falsch.

Eine Deutschlandrundreise zum Jahresende - diesmal als „Thrashing December Dates“ tituliert - hat bei SODOM Tradition und mit der Festlegung auf lokale Vorbands gibt das der deutschen Szene eine ordentliche Unterstützung.

So eröffnen um 19 Uhr die Aschaffenburger CERVET den Abend und machen gleich klar, „dass nach den besinnlichen Weihnachtsmelodien der letzten Tage“ jetzt knüppelharter Thrash Metal angesagt ist. 30 Jahre ist die Truppe schon aktiv, was verbietet, von Newcomern zu sprechen, denn man merkt dem Quintett seine Routine an. So stellt der Auftritt vor großer Kulisse - 2011 war man schon einmal Vorband von Sodom am gleichen Ort - für die Mainfranken kein Problem dar. Mit Dreifach-Gitarrenpower sorgt man letztlich für einen kurzweiligen 30-Minuten-Auftritt, kann neues Songmaterial der „Holidays In Corpseland“-CD vorstellen und gewinnt am heutigen Abend den einen oder anderen neuen Fan.

ABANDONED-Auftritte sind leider eine rare Angelegenheit und so sind die Jungs aus „South Of Hessen“ heute erst das vierte Mal im ablaufenden Jahr auf der Bühne zu sehen. Und da beweist man, dass sich Nummern wie 'Fuck You Bastard', 'Visions Of Death', 'Sands Of Time' und 'Misanthrope' auf ganz hohem Niveau bewegen und dementsprechend beim Publikum dankbar aufgenommen werden. Dafür sorgt auch nicht zuletzt Frontschrank und Tausendsassa Eric "Kalli" Kaldschmidt, der mit seinem ganz eigenen Humor für Unterhaltung sorgt. Den optischen Höhepunkt setzt aber wie immer Holger Ziegler (der an der Gitarre anfängt, im zweiten Teil des Sets mit Torsten Schweikert das Instrument tauscht und am Bass weitermacht). Egal, an welchem Arbeitsgerät, kein deutscher Thrasher sorgt für mehr Non-Stop-Headbanging. Nun wäre es klasse, wenn man wieder Zeit für neues Material finden würde.

Die Headliner SODOM nutzen die ganze Breite der Bühne, weshalb die Vorbands ihr Drumset in der Ecke platzieren müssen. An den Bühnenrändern findet sich links und rechts je ein mächtiger Knarrenheinz mit roter Augenbeleuchtung und gibt dem, was folgt, den passenden optischen Rahmen. Los geht es mit 'Genesis 19' einer der neuen Nummern. Was folgt, ist eine hochklassige Zeitreise durch die Geschichte der Band (angefangen bei der „In The Sign Of Evil“-EP“ bis hin zur aktuellen EP), wobei „Agent Orange“ mit vier Nummern dominiert. Und gerade hier zeigt sich, dass die Rückkehr von Frank „Blackfire“ Gosdzik der Band gut tut. Wer allerdings die Show zwei Tage zuvor in Andernach gesehen hat, bekam dort eine noch längere Setlist, in der aber auch die stürmisch geforderte und kurz improvisierte 'Die stumme Ursel' im Programm fehlte. Dafür gibt es heute anlässlich des vorangegangen Todestages von Lemmy Kilmister ein furioses Cover von 'Iron Fist'.

Egal, ob man mit der Personal- und Veröffentlichungspolitik von Tom Angelripper einverstanden ist oder nicht, der Erfolg gibt dem gelernten Grubenschlosser Recht. Die Band sprüht vor Spielfreude, das neue Material ist saustark und das Publikum strömt in Scharen. Lange hat man Tom und seine wechselnden Mitstreiter nicht so stark gesehen. Eindrucksvoll beweist die Show, dass SODOM unangefochten die Nummer zwei der deutschen Big Teutonic Four sind. Vom Spitzenreiter Kreator wird man eine so intensive Clubshow wohl nicht mehr geboten bekommen. Unser Abonnent Frog bringt den Abend auf den Punkt: „A Night To Remember“!

SETLIST SODOM

Genesis 19
Sodomy And Lust
The Saw Is The Law
The Crippler
Outbreak Of Evil
Conflagration
Agent Orange
Suicidal Justice
Iron Fist (Motörhead-Cover)
Blasphemer
Persecution Mania
Witching Metal
Tired And Red
Remember The Fallen
Ausgebombt
Bombenhagel

Die Fotos stammen vom SODOM-Konzert in Oberhausen am 30.12.2019

Bands:
SODOM
ABANDONED
CERVET
Autor:
Wolfram Küper

Melde dich für unseren Newsletter an und verpasse nie mehr die wichtigsten Infos